|  Ökologischer Tourismus in Europa (Ö.T.E.) e.V.  |  www.oete.de  |   23.09.2020 - 21:28 Uhr


Zelte am See

Die Vertragsstaaten der Konvention zum Schutz und zur nachhaltigen Entwicklung der Karpaten (Karpatenkonvention) haben auf ihrer vierten Konferenz Ende September 2014 eine gemeinsame Strategie für die nachhaltige Tourismusentwicklung in der Bergregion verabschiedet. Grundlage dafür bildet ein Fördervorhaben des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), dessen Umsetzung der Ö.T.E. koordiniert.

Im Projekt wurde mit deutscher Unterstützung ein Konzept für nachhaltigen Tourismus in den Karpaten von staatlichen und nicht-staatlichen Akteuren aus Naturschutz und Tourismus entwickelt und unter den Vertragsstaaten abgestimmt. Die neue Strategie soll Polen, Rumänien, Serbien, die Slowakische Republik, die Tschechische Republik, die Ukraine und Ungarn dabei unterstützen, die Karpaten auf der Basis ihres einzigartigen Natur- und Kulturerbes als wettbewerbsfähige Tourismusdestination in Europa nachhaltig zu entwickeln.

Download der Dokumente zur Strategie:

Nachhaltige Tourismusstrategie für die Karpaten (Dokument) pdf

Nachhaltige Tourismusstrategie für die Karpaten (Dokument als Broschüre) pdf

Good Practices of Sustainable Tourism in the Carpathians

Background Document zur Nachhaltigen Tourismusstrategie für die Karpaten pdf

Gemeinsame Pressemitteilung BfN / Ö.T.E. pdf