|  Ökologischer Tourismus in Europa (Ö.T.E.) e.V.  |  www.oete.de  |   02.12.2022 - 11:35 Uhr


Strandbad

Laufzeit: 01. Juni 2022 – 30. April 2024

Kurzbeschreibung:

Die aus dem vorangegangenen Projekt “Förderung der nachhaltigen Tourismusentwicklung in Deutschland – Problemlösungen und gute Beispiele” gewonnenen Erkenntnisse und Ergebnisse werden hier aufgegriffen mit dem Ziel, weitere erkannte Problemlagen bei der Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus in Deutschland anzugehen und wieder im erfolgreichen Austausch mit Fachleuten aus Tourismus, Natur- und Umweltschutz, Freizeit, Sport und Mobilität nach geeigneten Lösungen zu suchen.

Im Fokus steht dabei wieder die Durchführung von vier Fachkonferenzen zu ausgewählten Themen und Umsetzungsproblemen wie Förderung nachhaltiger Tourismus und Neuausrichtung der Förderinstrumente; Wegeinfrastruktur und -management; Bedeutung und Sinn von "Leuchtturmprojekten" in der nachhaltigen Tourismusentwicklung. Im Vordergrund steht dabei die zielorientierte Entwicklung von praxistauglichen Umsetzungsschritten zur Lösung des aktuellen Handlungsbedarfs.

Dies wird fachlich unterstützt durch Vernetzungstreffen des Verbände-Arbeitskreises Nachhaltiger Tourismus. Hierüber finden eine Zusammenarbeit und Vernetzung von Organisationen aus Tourismus, Natur- und Umweltschutz, Sport, Freizeit, Mobilität auf Bundesebene statt. Ziel ist dabei der gemeinsame fachliche Austausch, die Diskussion und die Suche nach Problemlösungen und Kooperationen.

 

Ausführliche Projektbeschreibung zum Download:

Projektbeschreibung "Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus – Notwendige Anpassung und Optimierung von Infrastruktur und Förderinstrumenten"

 

Förderhinweis:

Dieses Projekt wurde gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Die Mittelbereitstellung erfolgt auf Beschluss des Deutschen Bundestages.

 

www.bmu.de

Logo UBA

www.umweltbundesamt.de

Die Verantwortung für den Inhalt der Veröffentlichungen liegt bei den Autorinnen und Autoren.